Verwendbare Anteile:
Blattwerk
Stiele
Wurzel

 

Petersilie findet schon immer Platz in der Küche. Vorwiegend werden Blattwerk und eventuell die Stiele verwendet. Es ziert und dekoriert Speisen und würzt ebenso perfekt im Geschmack. Doch dies ist nicht der einzige Pluspunkt, um auf das Kraut zurückzugreifen. Das Multivitaminpräparat findet in der Naturheilkunde einen breitgefächerten Einsatzbereich. Aufgrund der außergewöhnlichen Fülle an Vitalstoffen und Spurenelementen kann es die Petersilie leicht mit einem Nahrungsergänzungsmittel auf sich nehmen. Das spart Kosten und ist natürlichem Ursprungs. Das enthaltene Chlorophyll reinigt das Blut, bildet neues Blut und unterstützt Leber und Nieren bei der Entgiftung. In der Pflanzenheilkunde wird Petersilie als harntreibendes Mittel zum Spülen von Leber, Nieren und Blase eingesetzt. Bei starken Nierenfunktionsstörungen sollte aufgrund des hohen Kaliumgehaltes jedoch auf Petersilie verzichtet werden. Mundgeruch wird reduziert, da es geruchsbindende Eigenschaften aufweist. Dazu braucht man nur regelmäßig Petersilie kauen, was eine gute Alternative zum Kaugummi ist. Unser Kauwerkzeug wird gehärtet und Knochen aufgebaut. Petersilie hilft bei Sodbrennen, Aufstoßen, Völlegefühl im Magen und bei Entzündungen. Es stärkt das Herz und die Abwehrkräfte. Das Leistungsvermögen wird durch das Wunderkraut gesteigert und Erschöpfungszustände minimiert. Der Cholesterinspiegel soll durch Petersilie gesenkt werden und bietet den Nebennieren Unterstützung. Das Kraut reguliert sogar den Hormonhaushalt, es beugt Blasen- und Nierensteinen vor und befreit den Körper von Schlacken. Seine ätherischen Öle schützen unsere Lunge vor krebserregenden Stoffen, da diese neutralisierend wirken. Man sagt den ätherischen Ölen der Pflanze sogar aphrodisierende Wirkungen beider Geschlechter nach. Auch soll es Geburtsfehlern vorbeugen, jedoch sollen Schwangere unbedingt auf die Menge achten, da eine "Überdosis" Frühgeburten auslösen kann. Speziell in den Samen soll die Konzentration sehr hoch sein, dass diese Kontraktionen auslösen und sogar zu Halluzinationen führen können.

 

Vorkommen

Petersilie heißt wörtlich übersetzt "Felsenselerie" und stammt aus felsigen Regionen. Ursprünglich stammt das Kraut aus dem östlichen Mittelmeerraum. Bevorzugt wächst es an steileren Berghängen, die sonnig oder im Halbschatten liegen. Aber auch in der Küche im Topf oder in eurem Garten kann diese Pflanze gut wachsen. Dazu sollte der Boden stets feucht gehalten werden und an einem sonnigen bis halbschattigen Standort gesetzt werden. Die Erde sollte kalkhaltig sein, damit das Wachstum optimal verlaufen kann. Dann kann, sofern die Pflanze in einer Räumlichkeit aufwächst, das ganze Jahr über geerntet werden.

 

Inhaltsstoffe

Chlorophyll

Vitamin A

Vitamin B1 – B6

Vitamin B12 (noch nicht ganz klar)

Vitamin C

Vitamin K

Beta Carotin

Folsäure

Mineralstoffe

Spurenelemente

Calcium

Magnesium

Phosphor

Eisen

Mangan

Kalium

Schwefel