Giersch ist ein Doldenblüter und die Blätter erinnern an einen Ziegenfuß.

Aegopodium nennt sich das Kraut in Fachkreisen. Der Name leitet sich vom griechischen Name aigeos (Ziege) und pous podos (Fuß) ab. Für viele Gärtner ist das ein hartnäckiges Unkraut, welches sie vermeintlich nie los werden. Dies liegt an den unterirdischen Trieben. In der Volksheilkunde jedoch galt dieses Gewächs als gutes Schmerzmittel gegen Gicht und Rheuma. Man kann den Giersch als Wildgemüse essen.

 

 

Beschreibung:

Giersch kann eine Wuchshöhe von 30 cm erreichen. Der kahle Stängel ist durch seine kantig gefurchte Form kennzeichnend. Die Laubblätter, welche wechselständig angeordnet sind, gliedern sich in Blattstiel und Blatt. Die Blätter sind zweifach gegliedert oder doppelt dreizählig. Die gefiederten Blätter sind eiförmig-länglich und besitzen einen gesägten Rand. Der Blattstiel ist dreikantig und somit markant für das Kraut. Eine Seite ist halbrund und die gegenüberliegende Seite entsprechend eingezogen. Der doppeldoldige Blütenstand kann 12 bis 25ig strahlig werden und wächst flach mit weißen fünfzähligen Blüten. Die Frucht erinnert an eine eiförmige Kümmelfrucht und erreicht eine Länge von 3 – 4 mm.



Vorkommen:

Giersch wächst in fast ganz Europa. In Nordamerika wurde diese Pflanze eingeschleppt. Schattig feuchte Gebüsche und Wälder sind ein bevorzugter Ort zum optimalen wachsen. Die Pflanze hat sehr wenige Ansprüche in Boden, Wasser und Lichtversorgung.



Nahrung:

Giersch kann als Salat u/o Gemüse verzehrt werden. Der Geschmack und Geruch erinnert ein wenig an Petersilie gemischt mit dem Aroma von harziger Mango. Gekocht schmeckt Giersch jedoch eher wie Spinat. Die jungen Blätter eignen sich für Salat oder in Aufstrichen, die älteren Blätter sollten getrocknet als Tee verwendet werden. Die Stiele sind eher bitter und zäh und sollten entfernt werden.

Die Vitaminbombe enthält viel Kalium, Vitamin C, Karotin und Eisen, was in schlechten Zeiten vielen das Überleben sicherte.



Verwechslungsgefahr:

Gefleckter Schierling

Breitblättriger Merk